Direktkontakt

Haben Sie eine Anfrage? Rufen Sie uns an, schreiben
Sie uns eine Mail oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

Telefon: 0511 - 880012
Email:
info@malerfachbetrieb-hannover.de

Referenzen

Wir arbeiten Hand in Hand mit anderen Gewerken für unsere privaten und gewerblichen Auftraggeber.  Firmenpool + Referenzen


Spritzen

 

Um eine optimale Oberfläche zu bekommen ist das Spritzen das beste Verfahren.

 

Dabei wird entweder Luft durch einen Schlauch und einer Spritpistole geleitet der dann die Farbe befördert und so auf das Objekt das zu beschichten ist bringt.

 

Oder die andere Möglichkeit ist das Material durch eine Pumpe in eine Spritzpistole gepumpt wird und das Material so auf ein Objekt gesprüht wird.

 

Es gibt verschiedene Arten von Spritzablikationen

 

Spritzart  Eigenschaft  Druck  Verwendung


Hochdruck  sehr gute Oberfläche  2-8 bar  Lacke, Füller, Grundierungen
Niederdruck  gute Oberfläche   Lacke, Füller, Grundierungen
Airless  gute Oberfläche  bis 180bar  Dispersionen, Lack, Füller
 

Hochdruck

 

Das Hochdruckverfahren wird Hauptsächlich in der Autolackierung und in der Industrie verwendet. Außerdem wird das Hochdruckverfahren meistens in der Industriebeschichtung und im Malerhandwerk verwendet.

 

Das Verfahren:


Von einem Kompressor wird Luftdruck durch einen Schlauch und durch eine Spritzpistole gedrückt, die Luft strömt an der Spitze der Pistole aus. Durch öffnen der Spritzdüse gelangt Farbe an die Spitze der Düse und wird von der Luft die Seitlich austritt nach vorne mitgerissen und auf das zu sprühende Objekt befördert.

 

Vor und Nachteile


Es entsteht eine optimale Oberfläche.
Pistole muss nach dem Spritzen gründlich gesäubert werden.
Die Anschaffung der Geräte (Kompressor, Pistole, Schlauch) ist teuer und lohnt sich nicht für den Do It Yourselfer.

 

Niederdruck

Das Niederdruck verfahren wird Hauptsächlich im Maler und Doityourselfer bereich eingesetzt.

Das Verfahren:


der Luftstrom entsteht hier durch eine Turbine (vergleichbar mit einem Staubsauger) der Luftstrom wird über einen Schlauch in eine Spritzpistole geleitet und tritt seitlich an der Düse aus. Durch öffnen der Spritzdüse gelangt Farbe an die Spitze der Düse und wird von der Luft die Seitlich austritt nach vorne mitgerissen und auf das zu sprühende Objekt befördert.

 

Vor und Nachteile


Die Oberfläche die entsteht ist nicht so gut wie die des Hochdruckverfahrens aber immer noch gut. Pistole muss nach dem Spritzen gründlich gesäubert werden. Spritzgeräte sindverhältnissmässig billig gegenüber Hochdruck- und Airlessverfahren.

 

Airless

 

Das Airless verfahren wird meistens vom Maler zum Dispersionsfarben spritzen verwendet. Es kann aber auch zum Lackieren benutzt werden.


Das Verfahren:


Im Airless verfahren wird das Material über eine Pumpe durch einen Schlauch in die Spritzpistole gefördert und tritt dann an der Spritzdüse aus. Dabei entsteht ein Druck von bis zu 180bar und mehr. Vor und Nachteile

Hoher Arbeitsaufwand da Komplette Maschine gesäubert werden muss.
Bei Spritzen von Dispersionsfarbe in Räumen wird viel Zeit zum abkleben benötigt. Geräte sind sehr teuer.